„Einheitliches, verbindliches Ziel aller Schulen ist die Erfüllung des Bildungs- und Erziehungsauftrages, um Schülerinnen und Schüler die Teilhabe an der Gesellschaft zu ermöglichen. Bis zu 150 Schulen – 30 Schulen im Jahr – können dabei pädagogisch neue Wege bei der Erreichung der Bildungsziele gehen. Dabei sind Abweichungen bei der Unterrichtsorganisation und -gestaltung möglich. Beispielsweise auch mit freiwilligen schriftlichen Bewertungen als Ergänzung oder anstelle von Ziffernoten, wobei beim Verlassen der Schule oder einem Schulwechsel ein Zeugnis mit Ziffernnoten zu erstellen ist.
Es ist ein freiwilliges Angebot für die Schulen. Voraussetzungen für die Genehmigung sind eine Konzeption der Gesamtkonferenz. Der Antrag auf Umwandlung in eine pädagogisch selbstständige Schule bedarf eines Beschlusses der Schulkonferenz, der Zustimmung des Schulelternbeirats und der Zustimmung des Schülerrates. Lehrkräfte müssen jederzeit in der Lage sein den Leistungsstand der Schülerinnen und Schülern in Form von Ziffernnoten zurückzumelden – Schulnoten bleiben damit weiter erhalten.“

« Guter Plan für eine gute Zukunft Hessens